Drei Tage an Bord : Weil die Stewardess-Tochter Dienst hat: Vater verbringt Weihnachten im Flieger

Ein Vater hat an den Feiertagen seine Tochter, die als Stewardess arbeitet, auf sämtlichen Flügen begleitet.
Ein Vater hat an den Feiertagen seine Tochter, die als Stewardess arbeitet, auf sämtlichen Flügen begleitet.

Ein 65-jähriger Amerikaner hat die Weihnachtstage in verschiedenen Flugzeugen verbracht. Der Grund sehr familiär.

von
28. Dezember 2018, 12:25 Uhr

New York | Das ist wahrer Familiensinn: Ein 65-jähriger US-Amerikaner hat drei Tage an Bord von Flugzeugen verbracht, nur um bei seiner jüngsten Tochter sein zu können – sie ist Stewardess. "Was für ein fantastischer Vater", schrieb Mike Levy, ein anderer Fluggast, an Heiligabend auf Facebook und brachte so die Geschichte an die Öffentlichkeit. Er veröffentlichte auch mehrere Fotos.

Tochter sollte an den Feiertagen nicht allein sein

Hal Vaughan hatte Tickets für sechs Flüge gebucht, auf denen seine 25-jährige Tochter Pierce als Flugbegleiterin eingeteilt war. "Ich fühlte mich schrecklich, als ich daran dachte, dass sie das erste mal Weihnachten alleine verbringen sollte, obwohl sie schon 25 ist", zitierte die "New York Times" den 65-Jährigen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

So flogen sie von New Orleans über Detroit nach Fort Myers und zurück nach Detroit. Weiter ging es tags drauf nach Hartford (US-Bundesstaat Connecticut), wo sie den ersten Weihnachtstag verbrachten. Über Atlanta ging es zurück nach New Orleans.

Die Fluggesellschaft Delta bestätigte die Angaben in einem Statement. Das Unternehmen sei beglückt, "diesen außergewöhnlichen Papa" zu sehen, der die Chance hatte, Weihnachten mit seiner Tochter zu verbringen – "sogar, während sie das Land im Zickzack in neun Kilometer Höhe überquerten".

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen