Mit Seil und Karabinern : Notfall im Kölner Dom: Feuerwehr rettet kollabierte Frau aus 45 Metern

Aus dem Glockenturm des Kölner Doms musste eine Frau gerettet werden.
Aus dem Glockenturm des Kölner Doms musste eine Frau gerettet werden.

Eine Frau ist im Kölner Dom zusammengebrochen und musste mit Seil und Karabinern aus 45 Metern gerettet werden.

von
08. September 2020, 05:00 Uhr

Köln | Die Besucherin hatte am frühen Samstagabend in einem Vorraum des Glockenstuhles einen medizinischen Notfall erlitten, wie die Feuerwehr Köln am Sonntag mitteilte. Die Einsatzkräfte konnten sie nach Absprache mit einem Notarzt nicht durch das enge Treppenhaus ins Freie bringen.

Konstruktion aus Karabinern und Seil

Daher schufen sie eine Konstruktion aus zahlreichen Karabinern, Spezialgeräten und mehr als 100 Metern Seil am eisernen Dachstuhl. Mit einer Korbtrage wurde die laut Feuerwehr etwa 30 Jahre alte Frau schließlich abgeseilt und in ein Krankenhaus gebracht. Über das genaue Alter und den Gesundheitszustand der Frau sagte ein Sprecher am Sonntag nichts. Laut der Feuerwehr werden solche Rettungsaktionen regelmäßig geübt. So sei das Abseilen eines Patienten zufälligerweise erst am Tag zuvor trainiert worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen