Bei Kitas beliebtes Gefährt : Nach tödlichem Unfall: Niederlande verbieten elektrisches Lastenrad

Die niederländische Politik verbietet das bei Kindergärten beliebte Lastenrad 'Stint'. Foto: Loesoe90/https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kids_Aktief_Stint.jpg
Die niederländische Politik verbietet das bei Kindergärten beliebte Lastenrad "Stint". Foto: Loesoe90/https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kids_Aktief_Stint.jpg

Der beliebte "Stint"-Wagen soll in den Niederlanden aus dem Straßenverkehr verbannt werden.

von
01. Oktober 2018, 18:22 Uhr

Den Haag | Nach einem tödlichen Unfall mit einem elektrischen Lastenrad haben die Niederlande das Gefährt vorläufig verboten. Die Räder vom Typ "Stint" dürften vorläufig nicht auf öffentlichen Straßen fahren, entschied Verkehrsministerin Cora van Nieuwenhuizen am Montag in Den Haag. Erste Untersuchungen hatten "mögliche Sicherheitsrisiken" ergeben.

Bei dem Unfall am 20. September war im niederländischen Oss ein "Stint" durch eine geschlossene Bahnschranke gerast und mit einem Zug zusammengeprallt. Vier kleine Kinder starben. Ein weiteres Kind und eine erwachsene Begleitperson wurden schwer verletzt. Viele Kindertagesstätten in den Niederlanden nutzen die Räder zum Transport der Kinder. Der Unfall hatte im Land Entsetzen ausgelöst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen