Nach langer schwerer Krankheit : Enercon-Gründer Aloys Wobben ist tot

von 03. August 2021, 17:01 Uhr

svz+ Logo
Aloys Wobben (rechts) pflegte auch den Kontakt zur Politik - etwa 2009 auf der Hannover-Messe mit dem damaligen Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.
Aloys Wobben (rechts) pflegte auch den Kontakt zur Politik - etwa 2009 auf der Hannover-Messe mit dem damaligen Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.

Der Gründer des Windenergieanlagenherstellers Enercon und Stifter Aloys Wobben ist tot. Demnach verstarb er nach langer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren.

Rastdorf/Aurich | "Der Vorstand der Aloys-Wobben-Stiftung und die Enercon-Geschäftsführung reagierten mit Betroffenheit auf die Nachricht vom Tod des Gründers und Stifters und bekundeten ihre tiefe Anteilnahme", heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Stiftung und des Windenergieanlagenherstellers aus Aurich. Auch interessant: Diese Prominenten sind 2021 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite