Rechtsextreme Chatgruppen : Nach Polizeiskandal: Neue Hinweise auf „Grenzüberschreitungen“

von 23. September 2020, 10:03 Uhr

svz+ Logo
NRW-Innenminister Herbert Reul hat Hinweise auf weitere 'Grenzüberschreitungen' bei der Polizei.
NRW-Innenminister Herbert Reul hat Hinweise auf weitere "Grenzüberschreitungen" bei der Polizei.

Nach Aufdeckung von rechtsextremen Chatgruppen gibt es neue Hinweise auf "Grenzüberschreitungen" bei der NRW-Polizei.

Düsseldorf/Berlin | Eine Woche nach Bekanntwerden von Chatgruppen mit rechtsextremen Inhalten bei der NRW-Polizei sind bei den Behörden Hinweise auf weitere "Grenzüberschreitungen" durch Beamte eingegangen. "Wir erhalten einen ganzen Schwung von Hinweisen aus Polizeikreisen oder von Bürgern", sagte Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) der Zeitung "Welt" ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite