350 Kadaver seit Mai : Mysteriöses Elefantensterben in Botsuana setzt sich fort

von 02. Juli 2020, 09:04 Uhr

svz+ Logo
Eine Seuche im Elefantenparadies? In Botsuana machen Natürschützer erschütternde Entdeckungen. (Symbolbild)
Eine Seuche im Elefantenparadies? In Botsuana machen Natürschützer erschütternde Entdeckungen. (Symbolbild)

Afrikanische Naturschützer haben eine alarmierende Entdeckung gemacht: An vielen Wasserlöchern liegen leblose Elefanten.

Gaborone | Bei einem Flug Anfang Mai über das Okavango Delta in Botsuana entdeckten Naturschützer etliche tote Elefanten. Innerhalb von drei Stunden zählten sie 169 Kadaver, berichtet ein Vertreter der Organisation National Park Rescue der "BBC" und dem "Guardian". Mehrere Wochen später stießen sie auf weitere tote Elefanten, fast drei Viertel von ihnen verweste...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite