Lieber arbeitslos als geimpft : Mitarbeiter kündigen wegen Impfpflicht – Entbindungsstation muss schließen

von 14. September 2021, 18:10 Uhr

svz+ Logo
Viele Mitarbeiter eines New Yorker Krankenhauses reichten aufgrund der Impfpflicht ihre Kündigungen ein. (Symbolbild)
Viele Mitarbeiter eines New Yorker Krankenhauses reichten aufgrund der Impfpflicht ihre Kündigungen ein. (Symbolbild)

Im US-Bundesstaat New York wurde eine Art Impfpflicht für Krankenhausangestellte eingeführt. Die Folge: Es kündigten so viele Mitarbeiter eines Krankenhauses, dass jetzt die Entbindungsstation schließen musste.

New York | Vor allem im Gesundheitswesen sind Impfungen in der Corona-Pandemie wichtig. In Krankenhäusern, Arztpraxen und Co. kann sich der Virus unter ohnehin schon erkrankten Personen schnell und folgenreich verbreiten. Da verwundert es nicht, dass einige solcher Einrichtungen eine Art Impfpflicht eingeführt haben. Der US-Bundesstaat New York verlangte von Ang...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite