Prunkvolle Weihnachtsdekoration : Melania Trump hat Weißes Haus diesmal "patriotisch" geschmückt

Die First Lady der USA ließ sich eine große Douglasie per Pferdekutsche ins Weiße Haus liefern.
Die First Lady der USA ließ sich eine große Douglasie per Pferdekutsche ins Weiße Haus liefern.

Die Weihnachtsdeko ist eine Herzensangelegenheit von Melania Trump. In diesem Jahr beschwört sie den "Geist Amerikas".

von
03. Dezember 2019, 15:46 Uhr

Washington | Alle Jahre wieder: Amerikas First Lady Melania Trump hat die weihnachtliche Dekoration im Weißen Haus präsentiert. Die 49 Jahre alte Ehefrau von US-Präsident Donald Trump (73) veröffentlichte mehrere Tweets mit Fotos und einem Videoclip zu der diesjährigen Weihnachtsdeko in der US-Regierungszentrale. Der "Geist Amerikas" erstrahle im Weißen Haus, schrieb sie dazu.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Dort sind diverse prächtig geschmückte Weihnachtsbäume in unterschiedlichen Farbvariationen zu sehen – unter anderem dekoriert mit Kugeln und Schleifen in Weiß, Gold, Rot oder Blau. Ein Gang im Weißen Haus ist über und über mit weißen Sternen dekoriert. In einem anderen Raum sind rote Rosen das Kernmotiv. Auch eine Miniatur-Version des Weißen Hauses aus Lebkuchen (Gingerbread), geschmückt mit Kränzen, ist ausgestellt.

In dem kurzen Video flaniert die First Lady durch die prachtvolle Dekoration, zupft mal hier, mal da einzelne Deko-Elemente zurecht und streut Kunstschnee auf einen der vielen Tannenbäume.

2018 sorgte ihr Deko-Geschmack bei so manchem für hochgezogene Augenbrauen: Die blutroten Tannen im Flur fanden einige etwas martialisch.

Im vergangenen Jahr hatten die blutroten Bäumchen im Ostflügel des Weißen Hauses für Gesprächsstoff gesorgt. Foto: imago images/Andrea Hanks//ZUMA Press
Im vergangenen Jahr hatten die blutroten Bäumchen im Ostflügel des Weißen Hauses für Gesprächsstoff gesorgt. Foto: imago images/Andrea Hanks//ZUMA Press
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen