Video vom Zwischenfall : Mehrere Verletzte bei Flug nach Basel: "Ich hatte Todesangst"

Bei einem Mittelstreckenflug in die Schweiz gab es verheerende Komplikationen.
Bei einem Mittelstreckenflug in die Schweiz gab es verheerende Komplikationen.

Bei einem Flug vom Kosovo in die Schweiz rüttelt das Flugzeug so stark, dass sich zehn Passagiere an Bord verletzen.

von
17. Juni 2019, 09:07 Uhr

Basel | Am EuroAirport in Basel sind am Sonntagabend mehrere Passagiere blutend oder mit Verbrühungen aus einem Flieger gestiegen. Die Boeing der bulgarischen Airline ALK mit 121 Passagieren war nach ihrem Start in Pristina, Kosovo, in heftige Turbulenzen geraten.

Eine Schweizerin an Bord filmte eine Szene, die das Portal "20 Minuten" veröffentlicht hat. Demnach brach Panik im Flugzeug aus, als es mehrfach heftig rumpelte. "Ich war überzeugt – jetzt stürzen wir ab. Ich hatte Todesangst", sagte die Frau gegenüber "20 Minuten".

Teewasser verbrüht Leute

Die Leute hätten geschrien, geweint und gebetet. "Eine Flugbegleiterin knallte mit ihrem Servierwagen an die Decke. Becher flogen herum, manche wurden von heißem Wasser verbrüht." Das Bordpersonal habe sich indes ruhig verhalten und versucht, den Passagiere gut zu zureden.

Andere Passagiere berichteten von Sitzen, die aus den Verankerungen gerissen wurden und einem Mann, der sich den Kopf blutig geschlagen habe.

Eine Sprecherin vom EuroAirport bestätigte den Rettungseinsatz in Basel. "Zehn Personen wurden sofort nach der Landung mit leichten Verletzungen in ein Baseler Spital gebracht." Die Ursachen für die starken Turbulenzen müsse nun die Airline untersuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen