Verdacht auf Körperverletzung : Medien: Staatsanwalt ermittelt gegen Jérôme Boateng

Laut Recherchern des WDR und der 'Süddeutschen Zeitung' ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen Jérôme Boateng.
Laut Recherchern des WDR und der "Süddeutschen Zeitung" ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen Jérôme Boateng.

Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt laut eines Medienberichts gegen Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng.

von
03. September 2019, 16:12 Uhr

München | Bayern-Profi Jérôme Boateng hat offenbar Ärger mit der Staatsanwaltschaft: Wie WDR und "Süddeutsche Zeitung" berichten, ermittelt die Staatsanwaltschaft München I wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung. In einem Fall habe die Staatsanwaltschaft bereits Anklage gegen den Ex-Nationalspieler erhoben. In einem weiteren Fall ermittele die Polizei noch.

Anwalt: Privater Sachverhalt

"Die Staatsanwaltschaft München I hat seit Herbst 2018 ein Verfahren gegen Jérôme Boateng wegen gefährlicher Körperverletzung geführt und nach umfangreichen Ermittlungen am 11. Februar 2019 Anklage zum Amtsgericht München erhoben", teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft demnach mit. "Überdies ermittelt die Polizei derzeit in einem weiteren Fall des Verdachtes der Körperverletzung zum Nachteil der gleichen Geschädigten." Der zuständige Richter habe noch nicht über eine Zulassung der Anklage entschieden und weitere Ermittlungen angeordnet.

Boatengs Anwaltskanzlei erklärte laut WDR und "Süddeutscher", es gehe um einen privaten Sachverhalt, der im Wesentlichen auf unbewiesenen Behauptungen Dritter beruhe. Die Medien sollten sich nicht zum Spielball privater Interessen machen lassen.

Boateng und seine einstige Lebensgefährtin waren zehn Jahre lang ein Paar und haben zwei gemeinsame Kinder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen