Lebensgefährliche Krankheit : Keine Medikamente oder Impfung: Ausbruch von Marburg-Fieber in Afrika

von 10. August 2021, 13:35 Uhr

svz+ Logo
Das lebensgefährliche Marburg-Virus wird von Fledermäusen übertragen.
Das lebensgefährliche Marburg-Virus wird von Fledermäusen übertragen.

Eine Infektion mit dem hochansteckenden Marburg-Fieber ist lebensgefährlich. In Westafrika ist der erste Fall nachgewiesen worden.

Conakry | Im westafrikanischen Staat Guinea haben die Behörden einen Ausbruch des lebensgefährlichen Marburg-Fiebers bekanntgegeben. Wie die Weltgesundheitsorganiation WHO am Montagabend mitteilte, handelt es sich um den bisher ersten Fall überhaupt in Westafrika. In den vergangenen Jahrzehnten waren vor allem in Uganda in Ostafrika immer wieder kleinere Ausbrü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite