Landgericht Oldenburg : Mann nach Schütteltod seines Babys zu acht Jahren Haft verurteilt

von 15. September 2020, 15:48 Uhr

svz+ Logo
Das Landgericht in Oldenburg.
Das Landgericht in Oldenburg.

Ein Mann schüttelte sein Baby so heftig, das es starb. Jetzt muss der 33-Jährige acht Jahre ins Gefängnis.

Oldenburg | Im Prozess um den Tod eines zweieinhalb Monate alten Babys hat das Landgericht Oldenburg den angeklagten 33-Jährigen am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt. Nach Angaben der Gerichtssprecherin sah es die Kammer als erwiesen an, dass der Mann den kleinen Bryan an einem Morgen Anfang März 2018 in Wilhelmshaven so heftig schüttel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite