Ein Urlauber im Krankenhaus : Mallorca: Gruppenschlägerei zwischen deutschen Touristen

Der Vorfall ereignete sich in Cala Rajada.
Der Vorfall ereignete sich in Cala Rajada.

Die Schlägerei zwischen den Deutschen artete derart aus, dass die Männer mit Straßenschildern aufeinander losgingen.

von
29. Juli 2019, 19:53 Uhr

Palma | Urlauber aus Deutschland haben auf Mallorca erneut negative Schlagzeilen hervorgerufen. Zwei Gruppen von jungen Deutschen lieferten sich in der Nacht auf Montag im Badeort Cala Rajada im Nordosten der spanischen Ferieninsel eine größere Schlägerei, wie die "Mallorca Zeitung" und das "Mallorca Magazin" in den Onlineausgaben berichteten. Die jungen Leute hätten sich sogar mit Straßenschildern beworfen, wurde ein Sprecher der Polizeieinheit Guardia Civil zitiert.

Folge von hohem Alkoholkonsum

Auch Beamte der Lokalpolizei der Gemeinde Capdepera seien attackiert und verletzt worden. Einer der an der Schlägerei beteiligten Urlauber habe das Bewusstsein verloren und sei ins Krankenhaus gebracht worden. Drei der insgesamt acht bis zehn Touristen seien festgenommen worden, hieß es. Die Schlägerei sei "die Folge von hohem Alkoholkonsum und Streitereien" gewesen.

Immer wieder negative Schlagzeilen

Verglichen mit zwei Taten, die im Juni für Aufsehen auf der Insel gesorgt hatten, war die Schlägerei von Cala Rajada allerdings relativ harmlos. Zwei deutsche Touristen, die im vorigen Monat einen afrikanischen Türsteher am "Ballermann" verprügelt hatten, und zwei weitere, die eine 18 Jahre alte Deutsche vergewaltigt haben sollen, sitzen auf Mallorca in Untersuchungshaft.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen