Nach Brand im Camp Moria : Lesbos: Erste Flüchtlinge beziehen Notlager – Situation weiter angespannt

von 13. September 2020, 08:12 Uhr

svz+ Logo
Tausende Migranten harren auf Lesbos weiter auf der Straße aus.
Tausende Migranten harren auf Lesbos weiter auf der Straße aus.

Etwa 300 Migranten haben auf der griechischen Insel Lesbos wieder ein Dach über dem Kopf.

Lesbos/Athen | Auf der griechischen Insel Lesbos bleibt die Lage auch nach Öffnung erster Ersatz-Unterkünfte für Flüchtlinge aus dem abgebrannten Lager Moria angespannt. Die griechische Regierung schickte am Sonntag weitere Polizeieinheiten sowie gepanzerte Geländefahrzeuge auf die Insel. Mehr als 300 Menschen konnten ein provisorisch errichtetes Zeltlager beziehen....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite