Urteil : Kannibalismus-Prozess: Lebenslang für Berliner Lehrer

von 07. Januar 2022, 19:09 Uhr

svz+ Logo
Der Angeklagte (l) sitzt zum Auftakt des Prozesses im August 2021 in einem Gerichtssaal in Berlin.
Der Angeklagte (l) sitzt zum Auftakt des Prozesses im August 2021 in einem Gerichtssaal in Berlin.

Als Spaziergänger im Wald Knochen finden, ist schnell klar: Es handelt sich um menschliche Überreste. Die Dimension des Falles wird erst nach und nach deutlich. Es geht um Sex, Heimtücke und Kannibalismus.

Berlin | Für die Berliner Richter gibt es keinen Zweifel: Das war Mord – und der angeklagte Lehrer hat sein Opfer getötet, weil er seine kannibalistische Fantasien umsetzen wollte. Am Freitag verurteilte das Landgericht Berlin den 42-Jährigen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe – schuldig des Mordes sowie der Störung der Totenruhe. „Es ist menschenveracht...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite