Hilfseinsatz in NRW : Feuerwehr rettet Entenküken von Autobahn – Muttertier überlebt nicht

Die Feuerwehrkräfte sammelten sechs Entenküken von der Autobahn A542 ein.
Die Feuerwehrkräfte sammelten sechs Entenküken von der Autobahn A542 ein.

Eine besorgte Autofahrerin alarmierte die Feuerwehr, weil eine Ente mit ihren Küken über die Autobahn watschelte.

von
25. April 2020, 17:25 Uhr

Langenfeld | Eine Entenfamilie hat in Nordrhein-Westfalen für eine Autobahn-Vollsperrung gesorgt. Die Tiere waren am Freitagabend auf der A 542 unterwegs, wie die Feuerwehr Langenfeld am Samstag mitteilte. Die von einer Autofahrerin herbeigerufenen Retter fanden demnach sechs Küken im Gras auf dem Mittelstreifen und fingen sie ein. Die Autobahnpolizei sorgte währenddessen für die Vollsperrung.

"Für die Entenmutter kam leider jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Einsatzstelle", bedauert die Feuerwehr.

Unter der Leitplanke, nahe eines Gullis, hatten sich die sechs Küken versteckt.
Feuerwehr Langenfeld
Unter der Leitplanke, nahe eines Gullis, hatten sich die sechs Küken versteckt.

Unter der Wärmelampe erholen

Die Küken wurden den Angaben zufolge bei der Besitzerin einer Hundeschule untergebracht. "Ein erstes Probeschwimmen fand gestern Abend in der Badewanne der Familie statt", berichteten die Einsatzkräfte. Die Nacht zum Samstag hätten die Entenküken "in einem Karton unter einer Wärmelampe" verbracht.

Die Betreiberin einer Hundeschule kümmert sich um die verwaisten Tiere.
Feuerwehr Langenfeld
Die Betreiberin einer Hundeschule kümmert sich um die verwaisten Tiere.

Weiterlesen: Feuerwehr Grebbin rettet Rehkitz aus Löschteich

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen