20 Unfälle unter Alkoholeinfluss : Kontrolle von E-Scooter-Fahrern: 45 Verwarngelder aufgrund von Verstößen

In Köln wurden zahlreiche E-Scooter-Fahrer kontrolliert.
In Köln wurden zahlreiche E-Scooter-Fahrer kontrolliert.

Im Rahmen einer großangelegten Polizeikontrolle wurden zehn E-Scooter-Fahrer erwischt, die alkoholisiert waren.

von
01. September 2019, 17:29 Uhr

Köln | Die Kölner Polizei ist am Wochenende mit einer größeren Kontrollaktion gegen E-Scooter-Fahrer vorgegangen, die verbotenerweise mit Beifahrern oder unter Alkohol unterwegs waren. Rund 30 Polizisten waren dazu am Samstagabend in die Feierviertel der Domstadt ausgerückt. Die Bilanz: 30 Verwarngelder wegen der unzulässigen Mitnahme von Beifahrern, weitere 15 Verwarngelder für Fahren auf dem Gehweg, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

1,52 Promille: Führerschein weg

Zehnmal erwischten die Polizisten Fahrer mit Alkohol am Lenker, darunter war ein 30-Jähriger mit 1,52 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die festgestellten Verstöße dürften aber nur eine kleine Zahl der tatsächlichen Alkoholfahrten ausmachen, schrieb die Polizei in ihrer Mitteilung weiter. Seit Erfassung der Unfälle mit E-Tretrollern hat die Kölner Polizei den Angaben zufolge 20 Unfälle unter Alkoholeinfluss mit sechs schwer- und 13 leichtverletzten Scooter-Lenkern registriert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen