Bürger-Proteste : Vorwurf des „Kolonialismus“: Wie Zuckerberg eine Hawaii-Insel aufkauft

von 04. Mai 2021, 22:20 Uhr

svz+ Logo
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wird nach seinem 'Inselkauf' scharf kritisiert.
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wird nach seinem "Inselkauf" scharf kritisiert.

Der Facebook-Gründer hat mit seiner Frau für 53 Millionen US-Dollar rund 240 Hektar Grundstück auf Kauai erworben.

Washington | Für Nancy Wassman ist Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg nichts anderes als ein Dieb. "Den Hawaiianern wird weiterhin ihr Land durch ein System von Geld und Gier gestohlen", schrieb sie jetzt auf einer Petitionsseite der Organisation "change.org". Shari West kommentierte: "Zuckerberg, Du hast genug. Hör auf, Land zu "kaufen" und Einheimische zu ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite