Zwei Verletzte : Schüsse in Kölner Arztpraxis – Festnahme

Neumarkt in Köln: In der Innenstadt sind in einer Arztpraxis Schüsse gefallen.
Neumarkt in Köln: In der Innenstadt sind in einer Arztpraxis Schüsse gefallen.

In einer Kölner Arztpraxis sind Schüsse gefallen – vermutlich aus einer Schreckschusspistole.

von
07. Mai 2020, 13:05 Uhr

Köln | Eine Frau soll in einer Kölner Arztpraxis mehrfach mit einer Schreckschusspistole geschossen haben. Zwei Menschen erlitten am Donnerstag durch die lauten Geräusche Knalltraumata, wie die Polizei mitteilte. Die 43-Jährige wurde zwei Stunden später in ihrer Wohnung in der Kölner Innenstadt mit Hilfe eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) festgenommen. "Sie leistete keinen Widerstand und blieb selbst unverletzt", teilte die Polizei mit.

Die Schüsse fielen am Donnerstagvormittag in einer psychotherapeutischen Praxis am Kölner Neumarkt. Wie Zeugen berichteten, zog die 43-Jährige ihre Waffe und feuerte mehrfach in Richtung der Praxistheke. Danach floh sie den Angaben zufolge zu Fuß. Wenig später sei sie auf dem Balkon ihrer nahe gelegenen Wohnung gesichtet worden, sagte eine Polizeisprecherin. Ein SEK kümmerte sich um die Festnahme. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Die 43-Jährige wurde von einem Arzt auf ihren Gesundheitszustand untersucht. Zuvor hatte unter anderem der "Kölner Stadt Anzeiger" berichtet.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen