Klinik in Bayern : Arzt soll mehrere Patienten mit Hepatitis C infiziert haben

Wie genau der Arzt das Virus übertragen hat, ist noch nicht bekannt.
Wie genau der Arzt das Virus übertragen hat, ist noch nicht bekannt.

Vier Fälle sind bereits bekannt, es könnten aber noch mehr Patienten betroffen sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

von
16. Oktober 2018, 15:31 Uhr

Donauwörth | In einer Klinik in Bayern sind vermutlich mehrere Patienten bei Operationen mit Hepatitis C infiziert worden. "Nach bisherigem Kenntnisstand muss davon ausgegangen werden, dass die Übertragung des Virus durch einen Arzt des Krankenhauses erfolgte, der mit dem Virus infiziert war", teilte das Landratsamt Donau-Ries am Dienstag mit.

Wie genau der Mediziner die Patienten in der kommunalen Klinik im nordschwäbischen Donauwörth angesteckt haben soll, war zunächst nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Wie die Behörde berichtete, sind dem Kreisgesundheitsamt bislang vier Fälle bekannt. Es wird allerdings nicht ausgeschlossen, dass weitere Patienten der Donau-Ries-Klinik betroffen sind.

Hepatitis C ist eine Lebererkrankung, die durch ein auf dem Blutweg übertragenes Virus verursacht wird. Infektionen verlaufen nach Angaben des Robert Koch-Instituts meist chronisch und zählen zu den wichtigsten Ursachen von Leberzirrhose und Leberkrebs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen