MeToo : „House of Cards“: Kevin Spacey muss 31 Millionen Dollar zahlen

von 23. November 2021, 14:29 Uhr

svz+ Logo
Kevin Spacey muss 31 Millionen Dollar an die 'House of Cards'-Produktion zahlen.
Kevin Spacey muss 31 Millionen Dollar an die "House of Cards"-Produktion zahlen.

Über 30 Millionen Dollar: So viel muss Schauspieler Kevin Spacey den "House of Cards"-Produzenten zahlen. Hintergrund ist sein MeToo-Skandal.

New York | US-Schauspieler Kevin Spacey muss vier Jahre nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe fast 31 Millionen Dollar (27,5 Millionen Euro) an die Produzenten der Erfolgsserie "House of Cards" zahlen. Ein Schiedsgericht in Los Angeles sprach der Produktionsfirma MRC die Summe als Entschädigung für entgangene Einnahmen zu, wie aus am Montag veröffentlich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite