Pakistanischer Politiker : Katzen-Filter angelassen: Lustige Panne bei Pressekonferenz

Pakistanische Kinder amüsieren sich über die unfreiwillig komische Pressekonferenz des Regionalministers.
Pakistanische Kinder amüsieren sich über die unfreiwillig komische Pressekonferenz des Regionalministers.

Eine Fehleinstellung im Facebook-Livestream verhilft einem pakistanischen Regionalminister zu Internetruhm.

von
16. Juni 2019, 08:03 Uhr

Peshawar | Oft sind Pressekonferenzen eine dröge Angelegenheit: Politiker sitzen an einem Tisch und sprechen ihren Text ins Mikrofon. Doch im Nordwesten von Pakistan hat ein Regionalminister mit seinem Pressestatement einen Klickhit produziert – und das unfreiwillig.

Einer seiner Social-Media-Mitarbeiter hatte aus Versehen den "Katzen-Filter" aktiviert, während die Pressekonferenz im Livestream auf Facebook übertragen wurde. Das Programm verpasste Shaukat Yousafzai kurzerhand spitze, pinke Katzenohren und Schnurrhaare.

"Wir haben eine Katze im Kabinett"

Schnell häuften sich amüsierte Kommentare auf Facebook. "Dem Social-Media-Team der Regierung zufolge haben wir eine Katze im Kabinett", schrieb einer, ein anderer: "Das passiert also, wenn das Social-Media-Team vergisst, den Katzen-Filter auszustellen. Er sieht aber irgendwie ganz süß aus." Trotz der Hinweise, beendete Yousafzai die Pressekonferenz mit den niedlichen Verfremdungen.

Allerdings verschwand das Video Minuten nach Ende des Livestreams von der offiziellen Facebookseite der Partei PTI. Bilder von der Pressekonferenz gehen dennoch seitdem durch die sozialen Netzwerke.

Politiker nimmt es mit Humor

Der Minister bestätigte später den Vorfall und betonte, ein menschlicher Fehler sei die Ursache gewesen. "Der Katzen-Filter wurde versehentlich angestellt", sagte Yousafzai und ergänzte: "Lasst uns nicht alles so ernst nehmen. Ich war ja auch nicht der einzige. Die beiden Abgeordneten neben mir wurden auch vom Filter erwischt."

Für die Zukunft habe die Partei aber schon Vorkehrungen getroffen, dass sich nicht wieder so ein Filter über sein Gesicht legt.

(mit AFP)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen