Ungebetener Besuch : Kalifornien: Senioren sperren Puma im Badezimmer ein

Der Puma machte es sich im Badezimmer gemütlich.
Der Puma machte es sich im Badezimmer gemütlich.

In Sonora hat sich ein Puma in ein Haus verirrt. Als die Anwohner das Tier bemerkten, flüchtete es ins Badezimmer.

von
19. September 2019, 17:46 Uhr

Sonara | Edward (84) und Kathy Sudduth (87) aus Sonora im US-Bundesstaat Kalifornien wollten sich eigentlich einen gemütlichen Abend machen, als sie ungebetenen Besuch erhielten: Ein Puma kam durch die Tür, die zum Lüften offen stand. Das Ehepaar hörte einen Knall und sah die Raubkatze. "Der Schwanz kam mir ziemlich nahe", sagte Edward Sudduth dem Nachrichtensender CNN.

Das Tier erschreckte sich durch die Berührung und floh ins Badezimmer. Sudduth und seine Frau schlossen den Puma ein, verbarrikadierten sich in einem anderen Zimmer und riefen den Notruf. Die Polizei und Tierschützer konnten das Tier schließlich dazu bewegen, aus dem Badezimmerfenster zu springen. Danach wurde das Tier nicht mehr gesehen.

Pumas gelten als scheu

Pumas sind sehr scheue Tiere und selten gefährlich für Menschen. Laut dem kalifornischen Ministerium für Fische und Wildtiere ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch von einem Blitz getroffen wird, 1.000-mal höher als von einem Puma angegriffen zu werden.

Dennoch kam es im Februar dieses Jahres zu einem Angriff durch einen Puma. Ein Jogger war im US-Staat Colorado beim Joggen von einem Puma angegriffen worden und hatte die Attacke nach einem Kampf mit der Raubkatze überlebt.

Weiterlesen:

Schreckmoment im Serengeti-Park: Nashornbulle attackiert Auto von Tierpflegerin

Anwohner entdeckt Königspython in Mülleimer – und macht erstmal ein Foto

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen