Not und Elend gegen ProSieben : Joko und Klaas holen 15 Minuten Live-Sendezeit

svz+ Logo
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.

Diesmal hat's geklappt: Im Duell gegen ProSieben haben Joko und Klaas 15 Minuten Live-Sendezeit gewonnen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. September 2020, 23:13 Uhr

Berlin | Vergangene Woche hatten Joko und Klaas ihr Duell gegen den Sender noch verloren. Zur Strafe lief die zweite Episode der Staffel am Dienstag, 15. September 2020, dann unter dem Namen "Not und Elend gegen ProSieben".

Im Finale war es mit dem Spott allerdings vorbei: Gemeinsam mit ihrem Kollegen Frank Tonmann lösten die Herausforderer das sogenannte Einstein-Rätsel – wenn auch in einer vereinfachten Form. Der Sieg in der Logelei bringt ihnen jetzt 15 Minuten Live-Sendezeit ein: Am Mittwoch, 16. September, dürfen Joko und Klaas in der ProSieben-Primetime ab 20.15 Uhr machen, was immer sie wollen. In der Vergangenheit hatten die beiden den Spielraum denkbar weit ausgelegt – und vom Nonsens-TV des abgefilmten RTL-Programms bis hin zu Debattenbeiträgen über sexuelle Gewalt ganz unterschiedliche Überraschungen inszeniert.

Diesmal ist der Triumph der Fernseh-Anarchie zugleich ein Verlust in der Welt der Musik: Im Fall einer Niederlage hätten Joko und Klaas in den Battle-Shows von "The Voice of Germany" Whitney Houstons "Greatest Love of All" singen müssen.

Mehr Entertainment

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen