Festnahme in Spanien : Impfgegnerin entführt wegen Corona-Impfungen eigene Kinder

von 06. Januar 2022, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Eine Impfgegnerin entführte ihre eigenen Kinder. Nun sitzt sie hinter Gittern.
Eine Impfgegnerin entführte ihre eigenen Kinder. Nun sitzt sie hinter Gittern.

Eine Frau in Spanien griff nun zu drastischen Maßnahmen, um ihre Kinder vor Corona-Impfungen "zu schützen". Der Vater wollte, dass die Kinder geimpft werden – dann eskalierte der Streit.

Madrid | Zwei Monate lang ist eine Frau in Spanien mit ihren beiden minderjährigen Söhnen untergetaucht, damit die Kinder nicht gegen Corona geimpft werden. Die 46-Jährige stellte sich nun den Behörden und wurde dabei auf Anordnung einer Richterin festgenommen, wie die Zeitung "El País" und andere Medien am Donnerstag unter Berufung auf Justizkreise berichtete...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite