„20 Jahre Restauration zunichte“ : Helfer versuchen Ölkatastrophe auf Mauritius abzumildern

von 07. August 2020, 15:59 Uhr

svz+ Logo
Der Frachter 'Wakashio' soll bereits ein Viertel der 4000 Tonnen Öl an Bord verloren haben.
Der Frachter "Wakashio" soll bereits ein Viertel der 4000 Tonnen Öl an Bord verloren haben.

Ein Tanker verliert Öl vor dem Urlaubsparadies Mauritius - mitten in einer Lagune. Jetzt kommt Hilfe aus dem Ausland.

Port Louis | In einem Wettlauf gegen die Zeit versuchen Behörden und Helfer auf Mauritius nach dem Schiffsunglück vor zwei Wochen die Ölkatastrophe abzumildern. Bislang sei ein Tank des auf Grund gelaufenen Frachters gerissen, sagte am Samstag Vikash Tatayah von der Mauritian Wildlife Foundation (MWF), der bei der Bewältigung der Krise mithilft. Es könne aber zu w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite