Häufige Übergriffe : Strafe für Maskenverweigerer: Erstes Bundesland meldet Erfolg

von 03. September 2020, 17:02 Uhr

svz+ Logo
03.09.2020, Hamburg: Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache stellen bei einer Fahrgastgruppe am U-Bahnhof Landungsbrücken Verstöße gegen der Maskenpflicht fest und stellen Strafen aus. Hamburg hat eine Strafe von 40 Euro für Fahrgäste eingeführt, die sich in Bussen und Bahnen nicht an die geltende Maskenpflicht halten oder die Mund-Nasen-Bedeckung nicht korrekt tragen.
03.09.2020, Hamburg: Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache stellen bei einer Fahrgastgruppe am U-Bahnhof Landungsbrücken Verstöße gegen der Maskenpflicht fest und stellen Strafen aus. Hamburg hat eine Strafe von 40 Euro für Fahrgäste eingeführt, die sich in Bussen und Bahnen nicht an die geltende Maskenpflicht halten oder die Mund-Nasen-Bedeckung nicht korrekt tragen.

In Hamburg droht seit zehn Tagen eine Geldstrafe von 40 Euro, wenn man die Alltagsmaske nicht ordnungsgemäß trägt.

Hamburg | Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) fühlt sich in seinem scharfen Vorgehen gegen Maskenverweigerer in Bussen und Bahnen bestätigt. "Man sieht, dass die Vertragsstrafe mit 40 Euro geholfen hat", sagte Sprecher Christoph Kreienbaum am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Nach dem Ende der Sommerferien war die Bereitschaft, dauerhaft eine Mund-Nas...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite