Hamburger Hafen : Riesiger Drogenfund: 1,8 Tonnen Kokain in Katzenstreu entdeckt

von 22. August 2020, 15:04 Uhr

svz+ Logo
Im Hamburger Hafen hat es einen großen Drogenfund gegeben – versteckt in Katzenstreu.
Im Hamburger Hafen hat es einen großen Drogenfund gegeben – versteckt in Katzenstreu.

Der Container mit den Drogen kam aus Peru in den Hamburger Hafen und fiel bei einer Röntgenkontrolle auf.

Hamburg | Im Hamburger Hafen hat es einen großen Drogenfund gegeben – versteckt in Katzenstreu. Der Zoll dort stellte in einem Container rund 1,8 Tonnen Kokain sicher und machte damit seinen bisher größten Drogenfund in diesem Jahr. Der Fund habe sich bereits im März ereignet, teilte ein Sprecher der Zollfahndung am Samstagmorgen mit. Zunächst hatte die "Hambur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite