„Griff ins Klo“ : Händler bleibt auf 10.000 Paketen Klopapier sitzen

von 07. August 2020, 20:31 Uhr

svz+ Logo
10.000 Packungen Klopapier kaufte ein Supermarkt-Händler aus Niedersachsen aus dem Ausland.
10.000 Packungen Klopapier kaufte ein Supermarkt-Händler aus Niedersachsen aus dem Ausland.

Rückblickend sagt de Händler über seinen XXL-Einkauf: "Diese Menge Klopapier war ein Griff ins Klo. Also für'n Arsch".

Edewecht | Er witterte das ganz große Geschäft und machte am Ende doch ordentlich Miese: Der Supermarkt-Händler Dirk Bruns aus Edewecht (Landkreis Ammerland) importierte laut NDR 1 Niedersachen zu Beginn der Corona-Pandemie riesige Mengen Klopapier aus Russland und Portugal und war sich sicher, dass Hamsterkäufer ihm die Ware aus den Händen reißen würden. Verkau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite