Schlimmer Verdacht : Haartrockner in Badewanne geworfen: Sohn soll Mutter getötet haben

Die Ermittler in Hessen wurden von einem Zeugen alarmiert. Foto: dpa/Hendrik Schmidt
Die Ermittler in Hessen wurden von einem Zeugen alarmiert. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Der 53-jährige Sohn ist am Samstag festgenommen worden.

von
22. September 2018, 18:35 Uhr

Darmstadt | Ein 53-Jähriger steht im Verdacht, in Hessen seine Mutter getötet zu haben. Er wurde am Samstag festgenommen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Ersten Erkenntnissen zufolge warf der 53-Jährige einen Haartrockner in die Badewanne, als seine Mutter darin saß. Der Stromschlag dürfte zum Tod der 76-Jährigen aus Darmstadt geführt haben, so die Ermittler.

Mann machte verwirrten Eindruck

Nach der Tat habe der Sohn gegen Mittag einen Zeugen informiert. Dieser alarmierte die Polizei. Sie fand den 53-Jährigen vor der Haustür und nahm ihn fest. Der Mann habe einen verwirrten Eindruck gemacht. In der Wohnung entdeckten die Beamten dann die Leiche. Mutter und Sohn hatten zusammen in der Wohnung gelebt. Am Sonntag soll der Verdächtige zum Haftrichter gebracht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen