Niederlande ändert Impf-Empfehlung : Nach 30 Thrombose-Fällen: Großbritannien sieht „sehr geringes“ Astrazeneca-Risiko

von 02. April 2021, 21:24 Uhr

svz+ Logo
Boris Johnson vertraut nach wie vor dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca.
Boris Johnson vertraut nach wie vor dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca.

Anders als Deutschland hat Großbritannien nach Thrombose-Fällen bislang nicht mit einem Astrazeneca-Impfstoff reagiert.

London | In Großbritannien sind nach Angaben der Gesundheitsbehörden nach landesweit mehr als 18 Millionen Astrazeneca-Impfungen bisher 30 Fälle von gefährlichen Blutgerinnseln registriert worden. Das Risiko einer solchen Erkrankung sei damit "sehr gering", erklärte am Freitag die britische Arzneimittelbehörde (MHRA). "Die Vorteile der Impfung übertreffen weit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite