Zimmer voller Hundebabys : Gegen Stress: Studenten können in Amsterdam mit Welpen kuscheln

Das Kuscheln mit den Hundewelpen soll Stress abbauen.
Das Kuscheln mit den Hundewelpen soll Stress abbauen.

Angst vor dem Jura-Examen oder Panik vor der nächsten Matheklausur? Dann ab ins Welpen-Zimmer!

von
17. Oktober 2018, 11:02 Uhr

Amsterdam | Schmusen gegen den Stress: Die Universität Amsterdam bietet ihren Studenten in der Examenswoche Ende Oktober ein Zimmer voller Hundebabys zum Krafttanken an. Dort können die überarbeiteten Prüflinge mit den Welpen kuscheln und all ihre Sorgen für einen Moment vergessen.

Für den sogenannten "Puppy Room" in der Bibliothek müssen sich die Studenten anmelden und können dann einer viertel Stunde lang das flauschige Welpen-Fell streicheln – die ersten Tage sind natürlich schon ausgebucht. Auch an Universitäten in Kanada, Schottland oder den USA gibt es diese Art der Anti-Stress-Therapie schon.

Glückshormone werden ausgeschüttet

Streicheleinheiten mit Tieren können tatsächlich Stress abbauen, wie Wissenschaftler in Langzeitstudien herausgefunden haben. Der Blutdruck wird gesenkt, der Puls beruhigt und das Immunsystem gestärkt. Und natürlich hebt sich die Stimmung, denn beim Kuscheln werden Endorphine, also Glückshormone, ausgeschüttet.

Bleibt nur abzuwarten, ob die Stimmung der Studenten immer noch so gut ist, wenn die Prüfungsergebnisse mitgeteilt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen