Kein Schutz für Kriegsverbrecher : Früherer deutscher KZ-Wachmann darf aus USA abgeschoben werden

von 20. November 2020, 07:14 Uhr

svz+ Logo
Ein rekonstruierter Stacheldrahtzaun vor einer ehemaligen Häftlingsunterbringung (heute Studienzentrum und Verwaltung) auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.
Ein rekonstruierter Stacheldrahtzaun vor einer ehemaligen Häftlingsunterbringung (heute Studienzentrum und Verwaltung) auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Die Einwanderungsbehörde böte keinen Schutz für Kriegsverbrecher, heißt es in der Erklärung der US-Justiz.

Washington | Ein in den USA lebender Deutscher, der 1945 Wachmann in einem Konzentrationslager war, darf abgeschoben werden. Eine Berufungsinstanz für Einwanderungsfragen habe den Einwand des Betroffenen gegen eine im Februar richterlich angeordnete Abschiebung abgelehnt, erklärte das US-Justizministerium am Donnerstag (Ortszeit). Der Mann sei "aktiver Teilnehmer ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite