Verunreinigtes Milchpulver : Nach Frühchentod im Oldenburger Klinikum: Was wir wissen und was nicht

von 23. Juni 2021, 16:21 Uhr

svz+ Logo
Symbolbild
Symbolbild

Anfang Juni sind fünf frühgeborene Säuglinge im Klinikum Oldenburg mit einem Keim infiziert worden, eines davon starb. Die Ursache war verunreinigtes Milchpulver. Was wir bisher über den Fall wissen, wie gefährlich der nachgewiesene Keim ist und wo der Infektionsherd liegen könnte.

Oldenburg/Osnabrück | Wie viele Säuglinge sind betroffen? Das Klinikum bemerkte den Ausbruch nach eigener Aussage am 8. Juni, fünf Tage nachdem sich das verstorbene Frühchen mit dem Keim infiziert hatte und einen Tag nachdem es gestorben war. Daraufhin wurden Abstriche von weiteren Säuglingen genommen. Bei vier weiteren wurde der Keim nachgewiesen. Sie alle wurden mit d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite