Hundestreit in Nordrhein-Westfalen : Mann sticht Boxermischling auf Hundewiese tot

von 14. August 2020, 09:04 Uhr

svz+ Logo
Wie die Polizei mitteilte, versuchte der Mann zunächst mit einfacher körperlicher Gewalt zwei kämpfende Hunde zu trennen. (Symbolbild)
Wie die Polizei mitteilte, versuchte der Mann zunächst mit einfacher körperlicher Gewalt zwei kämpfende Hunde zu trennen. (Symbolbild)

Nachdem zwei Hunde auf einer Wiese aufeinander losgegangen sind, hat ein Besitzer auf den fremden Hund eingestochen.

Witten | Weil sein Hund auf einer Hundewiese mit dem Vierbeiner einer Frau aneinandergeriet, hat ein 57-Jähriger im nordrhein-westfälischen Witten das gegnerische Tier mit einem Messer erstochen. Wie die Polizei in Bochum am Donnerstagabend mitteilte, geriet der Zwergspitzmischling des Manns mit dem Boxermischling einer 32-Jährigen in einen Kampf. Der Mann ver...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite