Autobahn in Oberbayern : Frau will auf Rücksitz klettern und fällt aus fahrendem Auto – tot

Die 28-Jährige sei durch eine offene Schiebetür auf die Fahrbahn gefallen, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.
Die 28-Jährige sei durch eine offene Schiebetür auf die Fahrbahn gefallen, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Bei voller Fahrt stürzt eine Frau auf einer Autobahn aus einer Auto-Schiebetür und stirbt. Wie konnte es dazu kommen?

von
26. September 2019, 15:04 Uhr

Windach | Eine junge Mutter ist auf der Autobahn 96 in Bayern aus dem fahrenden Auto gefallen und gestorben, als sie sich um ihr Baby kümmern wollte. Die 28-Jährige sei vom Beifahrersitz aus über die Mittelkonsole nach hinten zu dem sieben Monate alten Baby geklettert und dann durch die geöffnete Schiebetür gefallen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Donnerstag mit.


Schwerste Kopfverletzungen

Bei dem Sturz auf den Asphalt habe sich die Frau so schwere Kopfverletzungen zugezogen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Ihr Ehemann hat das Auto gefahren und hielt unmittelbar nach dem Unfall an. Unklar war, warum die Schiebetür offen stand.

Ein Gutachter müsse nun klären, ob ein technischer Defekt vorlag, die Tür von innen geöffnet wurde oder nicht richtig verschlossen war und deshalb aufging, hieß es. Der Gutachter solle auch die Geschwindigkeit zum Unfallzeitpunkt klären.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen