Rechtmäßige Überführung : Frau mit Skelett des Ehemannes im Gepäck am Flughafen gestoppt

von 04. August 2020, 15:58 Uhr

svz+ Logo
Mit ungewöhnlichem Gepäckinhalt reiste eine 74-Jährige per Flugzeug.
Mit ungewöhnlichem Gepäckinhalt reiste eine 74-Jährige per Flugzeug.

Der Mann war laut Dokumenten bereits 2008 verstorben und auch an seinem Wohnort nahe Thessaloniki beigesetzt worden.

München | Mit dem Skelett ihres verstorbenen Ehemannes im Gepäck ist eine 74-jährige Armenierin am Münchner Flughafen gestoppt worden. Die Kontrolleure hatten die menschlichen Knochen in einer Holzkiste entdeckt, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Alles für die letzte Ruhe Zollbeamte, eine Ärztin und die Staatsanwaltschaft wurden hinzugezogen, u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite