Gerichtsentscheid : Frankfurter Gleisattacke – Täter muss in die Psychiatrie

von 28. August 2020, 12:29 Uhr

svz+ Logo
Die Anteilnahme an dem Tod des Jungen war im Juli 2019 riesengroß. Jetzt wurde das Urteil gesprochen. Der Täter muss in die Psychiatrie.
Die Anteilnahme an dem Tod des Jungen war im Juli 2019 riesengroß. Jetzt wurde das Urteil gesprochen. Der Täter muss in die Psychiatrie.

Ein Mann stößt eine Mutter und ihren Sohn vor einen einfahrenden Zug, das Kind stirbt. Jetzt ist ein Urteil gefallen.

Frankfurt/Main | Im Fall der tödlichen Gleisattacke am Frankfurter Hauptbahnhof muss der Täter dauerhaft in eine Psychiatrie. Laut dem Urteil des Frankfurter Landgerichts vom Freitag ist der heute 41-Jährige schuldunfähig. Der Mann hatte im Juli 2019 eine ihm unbekannte Frau und ihren Sohn vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Der Achtjährige kam ums Leben, die Frau ko...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite