Trotz vieler Widerstände : Forscherin: Gendern ist in der gesprochenen Sprache angekommen

von 27. Juni 2021, 10:48 Uhr

svz+ Logo
Langsam, aber sich scheint sich das Gendern im Sprachgebrauch der Deutschen durchzusetzen.
Langsam, aber sich scheint sich das Gendern im Sprachgebrauch der Deutschen durchzusetzen.

Obwohl viele das Gendern ablehnen, scheint es sich im Sprachgebrauch allmählich durchzusetzen. Zu diesem Schluss kommt die Sprechwissenschaftlerin Josefine Méndez.

Aachen | Das Gendern ist nach Ansicht der Sprechwissenschaftlerin Josefine Méndez auch in der gesprochenen Sprache angekommen. Verbreitet seien vor allem Doppelnennungen wie "Schülerinnen und Schüler" sowie neutrale Formulierungen wie "Mitarbeitende", sagte die Aachener Wissenschaftlerin dem Evangelischen Pressedienst (epd). Sie hat sich in einer Befragung mit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite