Sport um vier Uhr nachts? : Ungewöhnliche Aktivität: Fitnessarmband entlarvt Fremdgeher

Ein Fitnessarmand überführte einen Fremdgeher.
Ein Fitnessarmand überführte einen Fremdgeher.

Die Betrogene machte den Fall nun auf Twitter öffentlich – und erntet dafür viele Reaktionen.

von
10. Dezember 2019, 12:23 Uhr

Dallas | Es war ein Weihnachtsgeschenk von ihm für sie. Das Paar wollte sich durch gemeinsame Fitnessarmbänder zu mehr Sport motivieren. Beide Armbänder waren miteinander synchronisiert. Das wurde dem Mann zum Verhängnis.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Wie US-Sportreporterin Jane Slater weiter auf Twitter schreibt, stand sie mit Ballons um vier Uhr früh vor der Wohnung ihres Freundes. Sie wollte ihn zum Geburtstag überraschen. Da habe sie sich schon gewundert, dass er nicht zu Hause war.

"Ich könnte ein Buch schreiben"

Ein Blick auf das Fitnessarmband zeigte: Für diese späte Stunde war er ungewöhnlich aktiv. Das war das Ende der Beziehung. Sie fügt noch hinzu: "Wünschte die Geschichte wäre nicht wahr". Für ihren Tweet erntete die Football-Reporterin mehr als 470.000 Likes und knapp 46.000 Retweets.

Motiviert durch die vielen Reaktionen eröffnete Slater in einem Kommentar unter ihrem Tweet, dass sie schon öfter Ärger mit Ex-Freunden hatte. Einmal, so schreibt sie, hat einer ihrer Verflossenen betrunken eine andere Frau mit nach Hause gebracht. Er hatte nur vergessen, dass Slater dort war. Sie beide wollten eigentlich am nächsten Tag zusammen in die Kirche. "Ich könnte ein Buch schreiben", sagt sie selbst.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen