Risiko nicht ausgeschlossen : Fehlerhafte Dokumente: VW ruft 4.000 Fahrzeuge zurück

Rund 4000 Autos von Volkswagen sind betroffen.
Rund 4000 Autos von Volkswagen sind betroffen.

Die Rückrufaktion werde überwacht, da ein ernstes Risiko nicht ausgeschlossen werden könne.

svz.de von
07. Dezember 2018, 16:18 Uhr

Wolfsburg | Volkswagen ruft in Deutschland nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) rund 4.000 Autos wegen fehlerhafter Dokumente zurück. Die Rückrufaktion werde überwacht, da ein ernstes Risiko nicht ausgeschlossen werden könne, teilte die Flensburger Behörde am Freitag mit.

VW-Sprecher räumt Versäumnis ein

Die Fahrzeuge würden laut Autobauer nicht dem Serienstand entsprechen. So wäre anhand der Fahrzeugdokumentationen nicht nachvollziehbar, ob Einschränkungen bei einzelnen Sicherheitssystemen vorliegen würden. Ein Sprecher des Unternehmens teilte mit, dass es sich zumeist um sogenannte Vorserienfahrzeuge handele, die zu Testzwecken gebaut würden. "Es wurde versäumt, zu dokumentieren, was an den betroffenen Fahrzeugen nicht seriengemäß ist", sagte der VW-Sprecher am Freitag als Reaktion auf einen Bericht des Magazins "Der Spiegel" (Samstag). Zuvor hatte "auto-motor-und-sport.de" über den Rückruf berichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen