Nach Anschlag in Straßburg : Experte: "Gefängnisse wirken wie Durchlauferhitzer für Islamisten"

von 12. Dezember 2018, 12:52 Uhr

svz+ Logo
Bei einem mutmaßlichen Terroranschlag in Straßburg sind am Dienstagabend drei Menschen getötet und 13 verletzt worden.
Bei einem mutmaßlichen Terroranschlag in Straßburg sind am Dienstagabend drei Menschen getötet und 13 verletzt worden.

Der mutmaßliche Schütze vom Straßburger Weihnachtsmarkt soll zuvor in einem deutschen Gefängnis gesessen haben. Womöglich hat er sich sogar dort radikalisiert, wie ein Experte erklärt.

Hamburg | Nur wenige Stunden ist es her, da soll sich ein 29-Jähriger Mann aus Straßburg mit einer Waffe auf den Weg zum örtlichen Weihnachtsmarkt gemacht haben, um dort willkürlich Menschen zu töten. Drei Menschen starben, weitere sind schwer verletzt und Europa stockt der Atem. Lesen Sie: Schüsse in Straßburg: Polizei stoppt verdächtiges Auto auf A1 – Fehl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite