Überfall in NRW : Fahrraddieb kehrt zum Tatort zurück – und wird erkannt

In Euskirchen ist ein Fahrraddieb direkt von seinem Opfer überführt worden. Foto: dpa/Friso Gentsch
In Euskirchen ist ein Fahrraddieb direkt von seinem Opfer überführt worden. Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein Mann in NRW überfällt einen 33-Jährigen im Hinterhof seines eigenen Wohnhauses.

von
03. Februar 2020, 21:58 Uhr

Ein Räuber soll kurz nach einem Überfall in Euskirchen an den Tatort zurückgekehrt und vom Opfer – im Beisein der Polizei – wiedererkannt worden sein. Die Beamten hätten das 33-jährige Opfer gerade zum Hergang des Überfalls befragt, als der mutmaßliche Räuber dort erneut aufkreuzte, berichtete ein Polizeisprecher in Euskirchen am Montag.

Überfall im Hinterhof des eigenen Wohnhauses

Der 40-Jährige stehe im Verdacht, dem 33-Jährigen zuvor eine Waffe an den Kopf gehalten und dessen Rad geraubt zu haben. Bei seiner Rückkehr habe er allerdings ein anderes Rad bei sich gehabt und auch die Waffe habe sich nicht bei ihm gefunden.

Dafür entdeckten die Beamten in seinem Keller drei hochwertige Räder, deren Herkunft nun geklärt werden soll. Der 40-Jährige soll den Überfall im Hinterhof des Hauses begangen haben, in dem er selbst wohnt. Nun soll er ein anderes Domizil beziehen: Der Staatsanwalt ordnete die Vorführung beim Haftrichter an.

Weiterlesen: Fahrrad gestohlen am Geburtstag – Polizei kauft Sechsjährigem ein neues

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen