Verdacht der fahrlässigen Tötung : Corona-Ausbruch: Ermittlungen gegen Ärzte und Geschäftsführer aus Potsdamer Klinikum

Gegen Ärzte und der beurlaubten Geschäftsführung des Potsdamer Klinikums wird unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.
Gegen Ärzte und der beurlaubten Geschäftsführung des Potsdamer Klinikums wird unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

47 Menschen kamen nach einem Corona-Ausbruch in Potsdam ums Leben.

von
15. Juni 2020, 14:25 Uhr

Potsdam | Nach dem schweren Corona-Ausbruch im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann im März hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen drei leitende Ärzte und die damalige Geschäftsführung aufgenommen.

Weiterlesen: Alle Entwicklungen zur Corona-Krise im Liveblog

Ermittelt werde wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung, teilte die Behörde am Montag mit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen