Erinnerungslücken beim Angeklagten : Einjähriger Pflegesohn zu Tode misshandelt – Haftstrafe für Täter

Urteil am Hagener Schwurgericht: Der Pflegevater muss ins Gefängnis.
Urteil am Hagener Schwurgericht: Der Pflegevater muss ins Gefängnis.

Nach dem gewaltsamen Tod eines einjährigen Jungen in Nordrhein-Westfalen muss der Pflegevater ins Gefängnis.

von
28. August 2019, 14:53 Uhr

Hagen | Der Pflegevater muss für zwölf Jahre ins Gefängnis. Die Richter des Hagener Schwurgerichts zeigten sich davon überzeugt, dass der Angeklagte das Kind am 2. Januar in Plettenberg in einem Moment der Frustration und Überforderung heftig geschüttelt und unter anderem mit dem Endstück eines Staubsaugerrohrs geschlagen hatte.

Kind starb an Hirnverletzungen

Der Junge war wenige Stunden nach den Misshandlungen an den Folgen schwerer Hirnverletzungen gestorben. Der 30-jährige Deutsche hatte im Prozess das Schütteln des Kindes eingeräumt. An weitere Übergriffe könne er sich nicht erinnern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen