17 Verletzte in Bayern : Traktorgespann mit Bierzeltgarnituren kippt bei Maibaumtour um

Der Traktor mit den Hängern voller feiernder Menschen war bei Egmating (Bayern) umgekippt.
Der Traktor mit den Hängern voller feiernder Menschen war bei Egmating (Bayern) umgekippt.

Bei einem Traktorunfall auf einer Maibaumtour sind mindestens 17 Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

von
02. Mai 2019, 13:20 Uhr

Egmating | Mindestens 17 Verletzte bei einer Tour von Maibaum zu Maibaum in Oberbayern: Ein Traktor mit zwei Anhängern voller feiernder Menschen ist in dem Dorf Egmating umgekippt. Zwei Menschen erlitten ersten Erkenntnissen zufolge schwere Kopfverletzungen, 15 weitere wurden leicht verletzt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte. Zunächst hatten die Behörden von mindestens 21 Verletzten gesprochen. Fest steht: Nach dem Unfall mussten zwei Männer im Alter von 25 und 36 Jahren mit schweren Verletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Traktorgespann zu schnell unterwegs?

Auf den beiden Anhängern, die mit Biergarnituren ausgestattet waren, befanden sich demnach rund zwei Dutzend Personen. Der 17-jährige Fahrer des Traktors erlitt einen Schock, blieb aber körperlich unverletzt. Er sei nüchtern gewesen. (Weiterlesen: Tragischer Unfall bei Junggesellinnenabschied in Österreich: Braut tot)

Der Unfall passierte am Nachmittag des 1. Mai auf einem steilen Teilstück in Egmating. "Soweit bislang zu ermitteln war, wurden die beiden Anhänger nicht ausreichend abgebremst, holten das Zugfahrzeug ein, verkeilten sich und stürzten um", hieß es in der Polizeimitteilung. Die Fahrgäste stürzten auf die Fahrbahn. Die genauen Umstände seien noch Gegenstand von Ermittlungen. Die Verletzten wurden von zahlreichen DRK-Einsatzkräften versorgt oder per Rettungshubschrauber in Kliniken gebracht.

Ermittlungen der Polizei

Die Fahrgäste auf den Anhängern, die von Maibaum zu Maibaum fahren wollten, seien in Oberpframmern gestartet. Ob es für das Gespann eine Erlaubnis gab, war zunächst noch unklar, wie ein Sprecher sagte. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und weiterer straßenverkehrsrechtlicher Verstöße auf. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München II wurden ein technisches und ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. (Weiterlesen: Traktor umgestürzt: Mehr als 20 Verletzte bei Junggesellenfahrt)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen