Viel Beifall für Edeka : Supermarkt wehrt sich mit deutlichen Worten gegen unverschämte Kundin

Innenansicht eines Edeka-Marktes.
Innenansicht eines Edeka-Marktes.

Die Online-Standpauke eines bayerischen Supermarktes an eine unhöfliche Kundin erhält viel Zustimmung.

von
30. Mai 2019, 15:03 Uhr

Lichtenfels | "Dieser Post geht an die junge Mutter, welche heute vor unserer Fleischtheke mit dem Finger auf die Verkäuferin gezeigt hat und zu ihrem Kind sagte: 'Wenn Du weiterhin nichts für die Schule lernst, dann stehst Du auch mal dort hinten!'": Mit diesen Worten beginnt ein Facebook-Eintrag des Edeka-Marktes Werner in Lichtenfels in Bayern. Über das soziale Netzwerk reagiert der Supermarkt damit laut eigenen Angaben auf einen Vorfall vom vergangenen Mittwoch.

Freundlich, aber durchaus deutlich im Ton, erklären die Betreiber des Edeka-Marktes, dass in ihrem Unternehmen "nur gut ausgebildete Fachkräfte, mit Schulabschluss, und abgeschlossener Berufsausbildung" arbeiten. Viele hätten ihre mittlere Reife erlangt, einige sogar das Abitur. "Und solange Menschen wie Sie, mit dem Finger auf Menschen wie uns zeigen, macht es auch keinen Sinn Ihnen zu erklären, das ein Meistertitel soviel Wert ist wie ein Studium, und eine duale Ausbildung weltweit mehr zählt als ein Abitur."

"Dass jeder Mensch Respekt verdient hat – auch wenn es manchmal etwas schwerer fällt"

Für die Standpauke erhält das Unternehmen viel Zuspruch. Bis zum Donnerstagmittag wurde der Beitrag mehr als 16.000 mal geteilt, die Kommentare sind voller Lob und Begeisterung für die Stellungnahme des Supermarktes.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

"Einen Abschluss in Empathie und Menschlichkeit, Respekt und Wertschätzung erhält Ihr Kind nicht in der Schule – aber das erledigen wir später gerne für Sie", endet der Post. "Falls Ihr Kind doch den Abschluss schafft. Und mit etwas Glück vielleicht dann doch hinter unserer Fleischtheke steht und eine Ausbildung macht. Und Menschen wie Sie dann trotzdem mit einem Lächeln bedient. Da es gelernt hat, dass jeder Mensch Respekt verdient hat. Auch wenn es manchmal etwas schwerer fällt!"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen