Fakten zum Film : „Die Eiskönigin 2“: Elsa sollte dunkelhaarig und böse werden

von 16. November 2019, 00:02 Uhr

svz+ Logo
Die Eiskönigin 2: Was bringt die Fortsetzung des Welthits 'Frozen'?
Die Eiskönigin 2: Was bringt die Fortsetzung des Welthits "Frozen"?

Kriegt Elsa in „Die Eiskönigin 2“ eine lesbische Freundin? Wirbt der Film für Greta Thunberg? Der Produzent packt aus.

Berlin | Bei den Oscars wurde „Die Eiskönigin“ der beste Trickfilm des Jahres 2013. An der Kasse war er der beste aller Zeiten: Einnahmen von 1,29 Milliarden Dollar machten das Wintermärchen zur erfolgreichsten Animation der Filmgeschichte, bis zum Remake des „König der Löwen“. Anna und Elsa – die Königstöchter, von denen eine mit magischer Macht Eis und Schne...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite