Neue RTL-Show : Sylvies Dessous Models: GNTM-Klon im Schlüpfer

Würden Sie diesem  Weihnachtsgeschenk eine Unterhose abkaufen? Sylvie Meis sucht Sylvies Dessous Models.
Würden Sie diesem Weihnachtsgeschenk eine Unterhose abkaufen? Sylvie Meis sucht Sylvies Dessous Models.

GNTM-Klon im Schlüpfer: Sylvie Meis sucht eine Markenbotschafterin für ihre Wäsche. Was taugt „Sylvies Dessous Models“?

svz.de von
22. November 2018, 02:09 Uhr

Hamburg | Seit 13 Staffeln sucht Pro Sieben „Germany's Next Topmodel“; ein neues Model-Casting steht da ein bisschen unter Plagiatsverdacht. Aber natürlich ist bei RTL alles vollkommen anders: Statt Fotos gibt’s hier Bändchen. Das Umstyling heißt Make Over. Das Male Model ist ein Ex-Bachelor (wenn auch der langweiligste: Sebastian Pannek). Und anders als Heidi Klum nimmt Sylvie Meis ihre Mädchen auch nicht mit zur Gala der amfAR, einer Stiftung zur Aids-Bekämpfung, sondern zum Dreamball der Knochenmarkspender. Außerdem geht es natürlich um Unterwäsche, weshalb die Bewerberinnen nicht nur in einer Folge halbnackt sind, sondern in allen. Wir sind hier, bitte schön, immer noch bei RTL. (Joko und Klaas ohrfeigen Thomas Hayo – und liefern damit die perfekte GNTM-Parodie)

Sylvie, Sylvie, Sylvie

Vor allem aber sind wir bei Sylvie Meis. Deshalb heißt es hier ja auch nicht: „Nur eine kann Germany's Next Topmodel werden“ – sondern ganz ausdrücklich: „Nur eine kann Sylvies Dessous-Model werden.“ Der Off-Kommentar zitiert den Kernsatz des Originals wirklich schon in den ersten Minuten. Das ist Chuzpe. Aber auch treffend: Denn die neue RTL-Show ist ein GNTM-Kondensat – plus Sylvie Meis.

Gleich zu Beginn zeigt ein Einspieler Sylvie auf Kinderfotos, beim ersten Casting, als Soap-Star, auf den Titelseiten ihrer Model-Karriere – und erinnert dann an Rafael van der Vaart, den Brustkrebs, „Let's Dance“ und Sylvies Weg zu ihrer eigenen Dessous-Kollektion. „Es kann wirklich sein, dass Deutschland zum ersten Mal die wahre Sylvie kennenlernt“, sinniert die Chefin und erklärt deshalb auch immer wieder, wer sie ist. Dem Publikum stellt sie sich als „Mutter, Unternehmerin, Moderatorin und Model“ vor, den Kandidatinnen als „Mentorin, beste Schwester, Freundin“. Und schon jetzt sind wir auf die Paris-Episode gespannt, denn: „Paris war eine Stadt, wo ich immer eine andere Sylvie sein konnte.“ Unglaublich! Diese schillernde Person ist unerschöpflich.

Halbnackt mit Mütze: „So freizügig war Sylvie nie!“

Anders als Heidi Klum ist Sylvie Meis nicht nur bei allen Challenges persönlich dabei. Sie macht sogar mit. Bevor ihre Top 10 sich Hamburgs eisigen Winden in Unterwäsche entgegenstellen, steht sie selbst an Deck der Rickmer Rickmers – mit nichts am Leib als einer Prinz-Heinrich-Mütze und ihren Dessous. „So freizügig hat Sylvie noch nie im Fernsehen posiert“, raunt der Off-Kommentar da vielleicht ein bisschen zu begeistert. Zu den lustigen Bildern der ersten Folge gehören außerdem Umarmungen, bei denen die Gardemaß-Kandidatinnen sich zur 1,58 Meter großen besten Schwester, Unternehmerin und Mutter hinabbeugen.

Zu wenig Zeit fürs Drama

Nicht nur Sylvie Meis, auch ihr Casting ist viel kürzer als das Original. Nach drei Folgen ist die Markenbotschafterin ihrer Wäsche-Linie bereits gekürt, weshalb die Regie mit Druck durch die Geschichte prescht. Schon beim Auftakt werden die Top 30 der Models deshalb auf erst zehn, dann auf acht eingedampft. (Oder, in den Worten einer Kandidatin: „Mehr als die Hälfte muss gehen.“) Das rasante Tempo geht auf Kosten der Selbstzerfleischung: Die Model-Villa, in der sich bei Pro Sieben die wahren Dramen jeder Staffel abspielen, ist hier erst nach einer vollen Programmstunde zu sehen. Dabei ist das Potenzial für Krieg und Krisen auch bei RTL groß; das Casting immerhin hat ganze Arbeit geleistet: Zu den Kandidatinnen gehört nicht nur die Frau eines Hoffenheim-Profis, sondern auch Sarah – eine 20-Jährige, die von ihren Appartements in London, Moskau, Düsseldorf und Stuttgart schwadroniert und für den Friseurbesuch ein Flugticket bucht. Immerhin: Auf dieses Talent dürfte man bei Pro Sieben wirklich neidisch sein.

„Sylvies Dessous Models“, drei Folgen, immer mittwochs, 20.15 Uhr, auf RTL.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen