Index für Rundfunkbeitrag umstritten : Märchenhafte Geldvermehrung für ARD und ZDF?

von 12. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Es geht auch um die Zukunft von ARD und ZDF im Zeitalter von Netflix, Snapchat, Twitter und Instagram. Foto: dpa
Es geht auch um die Zukunft von ARD und ZDF im Zeitalter von Netflix, Snapchat, Twitter und Instagram. Foto: dpa

Der Rundfunkbeitrag für ARD, ZDF und Deutschlandfunk ist seit Jahren Streitthema. Nun ist ein Indexmodell im Gespräch. Danach könnte der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro im Monat ab 2023 automatisch und regelmäßig erhöht werden, quasi für ewig. Zahlen muss jeder Haushalt, ob er will oder nicht. Der Plan ist umstritten.

Osnabrück | Es klingt märchenhaft. Statt sich für jeden Euro rechtfertigen und kritische Fragen zu Auftrag und Sparanstrengungen beantworten zu müssen, käme für ARD, ZDF und Deutschlandfunk ein Indexmodell einem nie endenden Geldfluss gleich, der von Jahr zu Jahr weiter anschwillt. Wie von Zauberhand hätte das öffentliche Feilschen um die Zukunft des derzeitigen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite